2020-05-13

Verantwortungsvolles entwerfen. Wie erstellt man Benutzerfreundliche Objekte im Alltag und in Anbetracht der Extreme? Die Fachleute antworten

Die Denkweise über die Planung von Gebäuden und damit auch über den Prozess der Umsetzung und Produktion von Baumaterialien wird sich als Folge der Pandemie unwiederbringlich verändern. Verantwortungsbewusstes Design wird sich noch stärker als bisher an Umweltaspekten orientieren. Das vorrangige Ziel der Bauherren und der Industrie wird es sein, den Nutzern der Gebäude auf vielen verschiedenen Ebenen Komfort zu bieten.

Die polnische Bauwirtschaft hat in den letzten rund zwölf Jahren einen regelrechten Aufschwung erlebt. Die zu dieser Zeit errichteten Gebäude entsprechen den höchsten Standards und stehen denen unserer westlichen Nachbarn in nichts nach. Immer öfter lassen sich ausländische Firmen und Architekten von inländischen Bauvorhaben inspirieren und verwenden gerne Materialien von polnischen Herstellern und loben die modernen technischen Ideen. Die beispiellose Erfahrung mit der Pandemie hat gezeigt, dass die bisherigen Anstrengungen noch nicht ausreichen. Sowohl die Bauherren als auch die Industrie haben verstanden, dass die Grundlage des modernen Bauens zweifelsohne die Umweltfreundlichkeit in Verbindung mit den Bedürfnissen der Nutzer und einer weitreichenden Computerisierung ist.

Neubauten werden intelligenter und umweltfreundlicher sein. Als Gesellschaft haben wir verstanden, dass die mögliche Bedrohung durch die Umwelt real ist. Umweltaspekte werden daher bei der Gestaltung besonders wichtig werden, was sich in höheren Markt- und Regulierungsstandards niederschlagen wird. Die Erfahrung, aus der Ferne zu arbeiten, hat uns etwas sehr Wichtiges gelehrt, nämlich dass wir nicht bereit sind und auch in den kommenden Jahren nicht bereit sein werden, von zu Hause aus zu arbeiten. Darüber hinaus wird das Bewusstsein für die Nützlichkeit und die Möglichkeiten von Informations- und Kommunikations-Systemen zunehmen, die sich schließlich noch besser entwickeln werden. Dies kann zu einer Inspiration für die Schaffung multifunktionaler Multimedia-Räume in Gebäuden werden. Die Globalisierung wird die natürliche Richtung des Wandels bestimmen. Die Erfahrungen mit der Pandemie haben gezeigt, dass wir den Planeten nur gemeinsam retten können. Wenn wir auf globaler Ebene zusammenarbeiten, sind wir erfolgreich und profitieren wirklich davon – betont der Architekt Piotr Jasiński, Direktor der Designabteilung der Cavatina Holding, der für den Entwurf von zwei neuen Bürogebäuden auf der Karte von Wrocław verantwortlich ist – Carbon Tower und Diamentum Office.

Ziel: Benutzerfreundlichkeit

Umweltfreundliches Bauen wird in erster Linie mit Umweltschutz assoziiert. Häufig wird der damit verbundene Aspekt des Komforts übersehen. Diese Wahrnehmung wird sich durch das, was die Gesellschaft während ihrer Isolation erlebt hat, verändern. Aspekte, die für die Nutzer in dieser Zeit noch wichtiger geworden sind, werden bereits im energieeffizienten Bauen umgesetzt.

Da wir etwa 90% unserer Zeit im Inneren von Gebäuden verbringen, ist es notwendig, bei der Planung von Gebäuden und der Auswahl von Baumaterialien darüber nachzudenken, wie sich das Interieur auf uns auswirkt. Energieeffiziente und passive Häuser müssen eine Reihe von spezifischen Kriterien erfüllen. Dazu gehört ein hochwertiges Raumklima, das durch akustischen Komfort, Wärme, Zugang zu Tageslicht, ausgezeichnete Belüftung und geringe Luftverschmutzung gewährleistet wird. Als Hersteller von Architektursystemen aus Aluminium wissen wir das sehr gut, und seit Jahren entwickeln wir technologisch fortschrittliche Produkte, die die Erwartungen der Bauherren erfüllen und sogar übertreffen. Dank dessen sind wir das Unternehmen erster Wahl für Schlüsselprojekte in Polen und weltweit, führend bei der Umsetzung moderner und umweltfreundlicher Lösungen und eine Inspiration für die Branche – sagt Bożena Ryszka, Marketing- und PR-Direktorin bei der Firma ALUPROF SA, die innovative Systeme für den Bau des Warschauer Top-Gebäudes – Mennica Legacy Tower – geliefert hat.

Die Erfahrungen, die die polnischen Hersteller in den letzten Jahren gewonnen haben, werden sich auszahlen, wenn es darum geht, neue Standards in der Bauindustrie zu setzen. Unternehmen wie ALUPROF können sich viel schneller an die aktuellen Bedingungen anpassen und gemeinsam mit Architekten und Bauunternehmern eine Realität auf dem Markt schaffen und ihn auf die kommenden Herausforderungen vorbereiten.

Gewerblicher Bau als Wegweiser für gute Praxis

Die Art und Weise, Objekte hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf Mensch und Umwelt einzustufen, ist durch Multi-Kriterien-Zertifizierungssysteme (BREEAM, DGNB, HQE, LEED, WELL), die als internationale Methoden zur Bewertung grüner Gebäude eingesetzt werden. Die Landkarte der nachhaltigen Gebäude in Polen füllt sich rasch, und unser Land ist weiterhin führend bei der Zertifizierung in Mittel- und Osteuropa. Laut dem Bericht "Green Building Certification in Figures 2020", der zum fünften Mal veröffentlicht wurde und vom polnischen Verband für grünes Bauen PLGBC erstellt wurde, ist die Nutzfläche aller zertifizierten Objekte in Polen im Laufe des Jahres um bis zu 3 Mio. m2 gestiegen und hat bereits 17 Mio. m2 überschritten.

Der Sektor Büroimmobilien ist mit einem Anteil von fast 62% ein beständiger Branchenführer bei der nationalen Zertifizierung. Ende 2019 verfügten wir in Polen über 11,2 Millionen m2 moderne Büroflächen. Sein zertifizierungspflichtiger Teil macht bereits 76% der Gesamtzahl aus! Das ist ein sprunghafter Anstieg um 9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Diese Zahlen zeigen deutlich, dass selbst die größten Zertifizierungsskeptiker der Tatsache nicht widersprechen können, dass die Zertifizierung im gewerblichen Immobiliensektor bereits Standard ist. Darüber hinaus wird sie angesichts der Erfahrungen mit der Isolierung während der Pandemie eine wichtige Entwicklungsrichtung für die Industrie und das Bauwesen darstellen – fasst Rafał Schurma, Präsident des Polnischen Verbandes für grünes Bauen PLGBC, zusammen.

Die Bewertung von Gebäuden in einer bestimmten Zertifizierung ist auch wichtig für den Marktwert der Immobilie. Ein Bauvorhaben mit einem Zertifikat wird für potenzielle Mieter wesentlich attraktiver. Angesichts der gegenwärtigen Lage wird der Markt schnell die Unternehmen aussortieren, die es nicht geschafft haben, sich den Umweltgegebenheiten anzupassen.

Zeit für Wohnungen und Häuser

Dem PLGBC-Bericht zufolge hat der Wohnungssektor seinen Anteil an der Zahl der zertifizierten Gebäude in Polen auf über 5% erhöht.

Die Entwicklung der Zertifizierung im Mehrfamilienhausbau gewinnt an Dynamik, und die Zahl der zertifizierten Projekte in diesem Sektor nimmt von Jahr zu Jahr zu. Dies ist eine Zahl, die nicht mit der Zertifizierung im Bürosektor vergleichbar ist, die in Polen (wie auch weltweit) führend ist, aber das dynamische Wachstum der Zahl der zertifizierten Mehrfamilienhäuser lässt uns glauben, dass sie in Zukunft ein immer wichtigeres Element sein wird – betont Alicja Kuczera, Geschäftsführerin des Polnischen Verbandes für grünes Bauen PLGBC.

Der Raum, in dem wir leben, ist für die Menschen im Zusammenhang mit der Erfahrung der Isolation besonders wichtig geworden. Wohnungen und Häuser als Asyl und Erholungsort haben die Funktion von Büros (in vielen Fällen auch Kinderkrippen und Kindergärten) übernommen, was ihre Möglichkeiten und Nützlichkeit zusätzlich unter Beweis stellte. Neubauten werden diese Funktionen zunehmend erfüllen, um den Bewohnern die bestmöglichen Lebensbedingungen zu bieten.

Bauherren werden sich immer bereitwilliger für den Bau von Niedrigenergiehäusern entscheiden, die einen viel besseren Lebensraum garantieren als die mit herkömmlichen Methoden geschaffenen. Unser Angebot umfasst u.a. MB-104 Passiv-Fenster, die sich perfekt für jedes Projekt eignen, bei dem wir Energie sparen, Komfort bieten und die Umwelt schonen wollen. Es handelt sich um ein Angebot mit der besten wärmegedämmten Bauweise im Portfolio von Aluprof. Es lohnt sich hinzuzufügen, dass Aluminiumsysteme dank der hohen Profilfestigkeit langlebig und sicher sind – betont Bożena Ryszka von der ALUPROF SA.

Die Trends in der Bauwirtschaft werden in den kommenden Jahren durch ein zunehmendes Bewusstsein für die Umweltauswirkungen auf uns und umgekehrt gekennzeichnet sein. Nachhaltiges Bauen, Energieeffizienz und die Gewährleistung der Gesundheit und Sicherheit der Nutzer werden die wichtigsten Ziele für die Industrie und moderne Bauherren werden.  

Wir arbeiten ohne Unterbrechung weiter!

Alle ALUPROF-Werke arbeiten für Sie.
Auch unsere Produkte und Dienstleistungen stehen Ihnen weiterhin zur Verfügung.

Mehr sehen