2018-08-01

Wir kennen die 53 Finalisten der dritten Ausgabe des Wettbewerbs „Objekt des Jahres in ALUPROF-Systemen.”

Aus mehr als 170 zum Wettbewerb "Objekt des Jahres in ALUPROF-Systemen 2018" eingereichten Gebäuden wurden die 53 besten Projekte ausgewählt. Dies sind Bauvorhaben, die mit dem Einsatz der Aluminiumsysteme der Marke in den Jahren 2016-2018 ausgeführt wurden. Die Gewinner werden im Rahmen der Abschlussgala am 14. September 2018 bekannt gegeben.

Die erste Etappe des Wettbewerbs richtet sich an Architekturbüros und freie Architekten. Ziel ist es, die besten Objekte zu bestimmen, die eine moderne Richtung bei der Gestaltung des Stadtraums definieren. Für die diesjährige – bereits 3. Auflage – wurden mehr als 170 Projekte eingereicht, die mit verschiedenen ALUPROF-Aluminiumsystemen im In- und Ausland entworfen und gefertigt wurden. Die Organisatoren des Wettbewerbs wählten 53 Finalisten aus. Darunter befinden sich so bedeutende Gebäude wie z.B.: Museum des Zweiten Weltkrieges in Gdańsk, Basketballhalle, EQlibrium, Polna Corner oder The Tides in Warschau.

In der nächsten Phase des Wettbewerbs wählt die Jury unter dem Vorsitz von Architekt Tomasz Konior 10 Projekte aus, von denen die besten 3 im Rahmen einer feierlichen Gala am 14. September im Double Tree by Hilton Hotel in Warschau ausgezeichnet werden. Die Autoren der Gewinnerbeiträge erhalten attraktive finanzielle Preise - 50.000 PLN (1. Preis), 30.000 PLN (2. Preis) und 15.000 PLN (3. Preis).

Ziel des Wettbewerbs "Objekt des Jahres in ALUPROF-Systemen" ist es, zeitgenössische Architektur zu fördern und Raum für Diskussionen über aktuelle Trends in Architekturprojekten zu schaffen. Die Begleitkonferenz der Gala mit prominenten polnischen Architekten wie Oskar Grąbczewski, Andrzej Chołdzyński, Marek Dunikowski, Zbigniew Maćków, Piotr Żabicki und Tomasz Konior wird dies zeigen.

- ALUPROF Systeme sind in vielen einzigartigen Objekten vertreten, die in den letzten Jahren in Polen gebaut wurden. Die diesjährige dritte Auflage des Wettbewerbs ist eine weitere Bestätigung dafür. Unter den Finalisten können wir wahrhaft architektonische Perlen bewundern und gleichzeitig mit den besten Architekten kommunizieren. Um das enorme Potenzial dieser Initiative zu nutzen, wird der Abschlussgala des Wettbewerbs eine Konferenz vorausgehen, auf der wir gemeinsam mit Experten wichtige Themen für die Branche diskutieren werden, wie zum Beispiel eine neue Definition von Fassaden oder die Rolle der Architektur im Kontext sozialer Bedürfnisse – sagt Bożena Ryszka, Marketingdirektorin bei der ALUPROF S.A.

Die vollständige Liste der 53 Finalisten ist auf der Website verfügbar: www.konkurs.aluprof.eu.